Von Lakes Entrance zum Wilsons Promomtory National Park

Heute war eigentlich ein reiner Fahrtag, was eigentlich schade war. Lakes Entrance ist naemlich der Beginn einer Seenplatte, die sich ander Kueste entlang zieht und wrklich sehr schoen ist. Aber wir wollten nach Wilsons Promontotry NP und die Strecke ist ziemlich lang.

Da man in dem NP nicht einkaufen oder tanken kann, haben wir das alles in dem letzten groesseren Ort gemacht, Sales. Dort haben wir aus irgendeinem uns im Nachhinein unerfindlichen Grund kein Bier gekauft, aber Fleisch zum grillen. Der Ort, wo der Campingplatz ist heisst Tidal River. Ort ist etwas uebertrieben. Es ist ein Campingplatz mit einem kleinen Laden, einem genauso kleinen Cafe und dem Visitor Centre. Es gibt dort keine powered sites, dh keine Stellplaetze mit Strom, aber den brauchen wir sowieso fast nie.

Auf dem Weg dorthin hatten wir gehofft jede Menge Tiere zu sehen. Gesehen haben wir leider keines. Ingo vermutet mittlerweile schon, dass das alles nur Touristenmaerchen sind. Als wir den Bulli abgestellt hatten, war es spaeter Nachmittag und knalle heiss. Da wir direkt hinter den Duenen standen, (man kann sich einfach irgendwo hinstellen, wo Platz ist, da man bei der Einfahrt in den Park schon bezahlt) war nicht soviel Wind und daher setzten wir uns erst mal hin und tranken unser letztes Bier. Dann gingen wir zum Visitor Centre und stellten fest, dass der Laden dort keinen Alkohol verkauft. Auch in dem Cafe/Restaurant, gab es keinen Alkohol. Aber eine Karte mit allen Wanderwegen haben wir dort bekommen. Und so machten wir uns auf den Weg. Wir haben den kuerzesten Weg genommen, da wir am naechsten Tag eine laengere Wanderungen machen wollten.

Der Weg war wunderschoen, erst an einem Fluss entlang, dann zum Strand und durch die Duenen zurueck. Leider ist im letzten Jahr etwa 50% des Parks einem Buschfeuer zum Opfer gefallen. Viele Baume und Straucher fangen daher gerade erst wieder an zu wachsen. Schoen war es trotzdem. Aber vielleicht auch der Grund dafuer, dass man eben nicht mehr so viele Tiere sieht wie frueher.

Als es dunkel wurde wollten wir den BBQ Platz inspizieren und auf Wombat Suche gehen, weil diese erst abends raus kommen. Als wir den Platz gefunden hatten, sahen wir auch ploetzlich unseren ersten Wombat vor uns im Gebuesch. Wir haben uns total gefreut und dabei gar nicht gemerkt, dass es anfing zu regnen. Wir sind also im einsetzenden Regen zurueck zum Bulli gelaufen, haben noch zwei weitere Wombats gesehen, kamen im stroemenden Regen an und konnten nur noch in den Bulli springen. Da dieser Platz keine Kueche hatte und weit und breit nichts, wo man sich haette unterstellen koennen, ging es diesmal ohne Essen ins Bett :-( Noch nicht mal ein Trostbier hatten wir da, das war ganz schoen bloed.

Kommentieren