Adelaide nach Kangaroo Island

Heute Morgen ging es schon frueh los, weil wir zum Flughafen mussten. Der ist in Adelaide zum Glueck nicht so riesig. Und es ging alles recht schnell. Daher hatten wir noch genug Zeit fuer ein Fruehstueck.

Auf KI ist der Flughafen so winzig, dass ich das Gepaeck selber vom Wagen holen musste, waehrend Ingo 100m weiter schon den Mietwagen holte. Wir hatten zwar keinen 4WD reserviert, aber die Frau hat uns ausdruecklich dazu geraten einen zu nehmen, weil viele Strassen dort noch nicht gepflastert sind. Also haben wir einen Toyota Gelaendewagen genommen, ein geiles Teil. Der Wagen war ziemlich neu, nur 3000 km auf dem Tacho, mit allem Zip und Zap. Mit dem haben wir dann erst mal die Nordkueste der Insel angesehen. Auf dem Weg hatten wir das Schreckerlebnis schlechthin, als [ploetzlich wie aus dem nichts ein Koala ueber die Strasse rannte. Ingo konnte gerade eben noch bremsen. Es war richtig knapp, aber zum Glueck hat er es geschafft und ist ganz schnell auf meiner Seite auf einen Baum hoch gekrabbelt. Da hing er dann voellig geschockt (genau wie wir). Der arme kleine Kerl hat dabei bestimmt den Energiebedarf des ganzen Tages verbraucht und musste sicherlich den Rest des Tages erst mal einen Powernap machen.

Wir sind dann auf dem Weg ins Hotel nochmal in der einzigen “Stadt” vorbei gefahren und haben ein paar kalte Biere gekauft (wir haben ja unsere Lehre gezogen aus dem Prom NP). Das Hotel war ein Traum. Eine kleine Gartenvilla, liebevoll aber sehr modern eingerichtet. Da haette ich es auch noch ein paar Wochen oder Monate ausgehalten :-)

Nach Einbruch der Dunkelheit haben wir uns noch einer Pinguinfuehrung angeschlossen und danach selig in dem tollen Bett geschlafen. Das erste mal seit langer Zeit ohne Ohrstoepsel!

1 Kommentar zu „Adelaide nach Kangaroo Island“

  • Carmen sagt:

    Hallo Ihr Lieben,

    Ihr habt Euch ja doch für einen Camper entschieden und ich hoffe, Ihr habt es (wenn man vom schlechten Wetter mal absieht) nicht bereut. Ansonsten ähnelt die Route doch sehr unserer damaligen Route…. :-) )) Hatte quasi ein Dejavu (oder wie wird das geschrieben?!?!) beim Lesen. Wünsche Euch noch einen wunderschönen erlebnisreichen Resturlaub.

    Carmen

Kommentieren